Direkt zum Inhalt springen

Studiengang Kunst


Die Kunst- und Sportklasse an der Pädagogischen Maturitätsschule Kreuzlingen bietet die Möglichkeit, die Matura zu erwerben und gleichzeitig eine fundierte gestalterische Grundausbildung zu erhalten.

In enger Zusammenarbeit mit der Schule für Gestaltung St. Gallen (SfG) bietet die PMS einen massgeschneiderten Ausbildungsgang an, der den Besuch des Gestalterischen Vorkurses der SfG bereits während der Mittelschulzeit ermöglicht und so die erforderlichen Grundlagen für die Aufnahmen an eine Hochschule für Gestaltung schafft.

Aufnahme

Der Eintritt erfolgt nach Abschluss der 3. Sekundarklasse. Aufnahmebedingungen sind die bestandene Aufnahmeprüfung an die Pädagogische Maturitätsschule oder an eine andere Maturitätsschule sowie die Eignungsabklärung Kunst an der PMS. Detaillierte Infos unter Aufnahmebedingungen.

Ausbildung

In vier Jahren kann die Matura mit Schwerpunktfach Bildnerisches Gestalten  und gleichzeitig der Vorkurs an der SfG absolviert werden.

Im ersten Ausbildungsjahr wird an der PMS in die Atelierarbeit eingeführt und die Aufnahmeprüfung für den Vorkurs vorbereitet. Im zweiten und dritten Jahr wird neben der Schule jeweils freitags und samstags der Vorkurs Erwachsene Propädeutikum Teilzeit an der SfG St. Gallen besucht. Im vierten Jahr bereitet man sich auf die Matura und auf die Aufnahmeprüfung an eine gestalte-rische Hochschule oder andere weiterführende Schule vor und erhält an der PMS vertiefende Weiterbildungen in Kunst und Multimedia.

Der Stundenplan der K+S Klasse ist so gestaltet, dass viel Zeit für die gestalterische Ausbildung zur Verfügung steht. Erweitere Lernformen wie eLearning ermöglichen es bei Abwesenheit wegen Studienwochen an der Schule für Gestalten u. ä. stofflich nicht ins Hintertreffen zu geraten.

Eine Betreuungsperson der Schule wird helfen, die unterschiedlichen Anforderungen der beiden Schulen unter einen Hut zu bringen.

Nicht zuletzt finden sich an der PMS sehr gute Arbeitsbedingungen. Es gibt genügend Zeichen- und Werkräume, in denen auch in der Freizeit gearbeitet werden darf. Wer im Konvikt der Schule wohnt, kann die Freiräume, die der Stundenplan bietet, noch besser für künstlerische Arbeiten nutzen.

Ausbildungsabschluss


In der Kunst und Sportklasse wird eine eidgenössisch anerkannte Matura gemäss dem neuen Maturitätsanerkennungsreglement (MAR) erworben.

Schwerpunkt- und Ergänzungsfächer

Für den Studiengang Kunst ist das Schwerpunktfach: Bildnerisches Gestalten

Für das Ergänzungsfach gibt es zwei Wahlmöglichkeiten:

  1. Möglichkeit: Pädagogik/Psychologie
  2. Möglichkeit: Philosophie

Kontakt: Mathias Tanner