Direkt zum Inhalt springen

Geschichte

Vom Lehrerseminar zur Pädagogischen Maturitätsschule

Die Thurgauer Lehrerbildung und das Seminar Kreuzlingen haben eine über 170-jährige Geschichte. Sie beginnt mit dem Lehrerseminar im "Schlössli" (heute Seeburg) und entwickelte sich bis heute zum Thurgauer Modell an der Pädagogischen Maturiätsschule und der Pädagogischen Hochschule Thurgau.

12. November 1833

Eröffnung des Lehrerseminars im "Schlössli", der heutigen Seeburg, mit 27 Zöglingen, ausschliesslich junge Männer. Die Ausbildung dauert 2 Jahre. Erster Direktor ist Johann Jakob Wehrli.

1839

Gründung einer landwirtschaftliche Schule als Nebenbetrieb des Seminars, diese ist ab 1845 unabhängig vom Seminar.

1850

Umzug ins Klostergebäude, welches noch heute das Wahrzeichen der PMS ist. Gleichzeitig wird die Ausbildung auf 3 Jahre verlängert.

1904

Die ersten "Töchter" werden versuchsweise aufgenommen.

1911

 Per Volksabstimmung wird die Ausbildung auf 4 Jahre ausgedehnt.

1950

Während der Kriegsjahre haben die Schülerzahlen stagniert, jetzt steigen sie wieder langsam an. 92 Schülerinnen und Schüler besuchen das Seminar.

1960

Die Schülerzahl hat sich mehr als verdoppelt - es sind jetzt 202 Schülerinnen und Schüler.

20. Juli 1963

Grossbrand am Seminar. Aufgrund einer Unachtsamkeit eines Handwerkers bei der Renovation des Dachstocks bricht nach einem Schwelbrand ein Brand aus, welcher die Kirche und das Kloster vollständig zerstört. Glücklicherweise wird niemand verletzt und auch viele Kulturgegenstände können gerettet werden. Dank der Zustimmung der Bevölkerung wird das Seminar wieder in seiner ursprünglichen Form aufgebaut.

1974

Erweiterung des Seminars mit den Guyerbauten. Diese markanten Gebäude aus rotem Sichtbeton beherbergen die Fachbereiche Sport, Musik und Naturwissenschaften. Es besuchen über 440 Schülerinnen und Schüler das Seminar.

1984

Die Ausbildung wird auf 5 Jahre verlängert.

2003

623 Schülerinnen und Schüler besuchen das Seminar.

2004

In der Schweiz wird die Primarlehrerausbildung neu an Pädagogischen Hochschulen absolviert. So wird auch in Kreuzlingen die Pädagogische Hochschule Thurgau (PH) gegründet. Das Seminar beherbergt heute die Pädagogische Maturitätsschule (PMS), welche Schülerinnen und Schüler bereits während der Maturitätsausbildung intensiv auf den Lehrberuf vorbereitet. Das bedeutet, dass Schülerinnen und Schüler eine 4-jährige Maturitätsausbildung mit beruflicher Grundausbildung und, nach erfolgtem ‹bertritt an die PH, noch ein 2-jähriges Studium zur Lehrerin und zum Lehrer des Kindergartens und der Primarstufe absolvieren. Die gesamte Ausbildung zur Lehrerin und zum Lehrer für den Kindergarten und die Primarstufe nach dem Thurgauer Modell dauert nun 6 Jahre.

2005

Der erste Ausbildungsgang Kunst- und Sport startet.

2008

Die Neubauten für die Lehrerinnen- und Lehrerbildung werden bezogen. PMS, PHTG und Kantonsschule werden zum attraktiven Campus Kreuzlingen.

2010

Neu gibt es die Möglichkeit, an der PMS ein Stufenpraktikum im Kindergarten zu absolvieren.

2011

Die PHTG führt einen Studiengang für Lehrerinnen und Lehrer der Sekundarstufe 1 ein. Auch an diese Ausbildung werden Anteile der beruflichen Grundausbildung der PMS angerechnet.

2014

10 Jahre Pädagogische Maturitätsschule